Neulich verspürte ich mal wieder so einen Anflug davon, das die Zeit wieder reif wäre für Zeichenweber.de ein neues Design (auch Theme genannt) zu aktivieren. Rein von theoretischen Gedankenspiel her fühlte sich das total gut an für den Moment, doch bei genauerer Betrachtung entpuppte sich dieser Gedanke als komplexeres Experiment an dessen Umsetzung ich immer noch gedanklich arbeite.

Denn mit den vergangenen Jahren des Schreiben im Internet, auch bloggen genannt, hat sich für mich heraus kristallisiert das ich zum einen sehr viel Wert lege auf eine schlichte und dennoch ansprechende Präsentation meiner Werke in Form des Designs. Zum anderen habe ich jedoch auch eine sehr spezielle sowie eigene Ansicht was eine „schlichte“ Gestaltung bezüglich eines Design angeht. Das wiederum macht die ganze Angelegenheit mit dem Wechsel des Design, so Mal eben aus einer Laune oder Gefühl heraus, für diese Webseite nicht grade einfacher sondern eher schwerer.

Einzig der Punkt das die potentielle Auswahl bezüglich eines neuen Design schon sehr gut sortiert ist erleichtert mir den gesamten Prozess.

Denn seit ich auf die Arbeiten von Anders Norén aufmerksam geworden bin, verwende ich kaum noch Designs/Themes von anderen Entwicklern aus diesem Bereich. Eine wesentliche Ausnahme davon sind jene Entwicklungen der Mitarbeiter von WordPress.org, jener Organisation die WordPress als Open-Source Software seither weiterentwickelt.

Auf den Punkt gebracht, Anders Norén entwickelt meiner Meinung sowie Ansicht nach mit die besten Themes/Designs für WordPress. Was vielleicht darin begründet liegen könnte, das Anders Norén scheinbar den Lehren von Dieter Rams sich sehr verbunden fühlt da dessen Ausführungen und Texte wiederkehrend sich innerhalb der einzelnenden Demos auf den jeweiligen Seiten wiederfinden. 😉

Somit ist nach wie vor die Entscheidung das Problem, an dessen Lösung ich derzeit noch gedanklich arbeite. Denn zwar besteht die sortierte Auswahl aus „nur noch“ insgesamt 3 möglichen Kandidaten, die sich RADCLIFFE und HOFFMAN sowie FUKASAWA namentlich nennen, dennoch wird die letztendliche Auswahl dadurch nicht unbedingt leichter.
Wer einfach nur die einzelnen Vorschaubilder der jeweiligen Designs/Themes auf sich wirken lässt, wird eventuell erkennen worin das Problem mit der Entscheidung begründet liegt.


FUKASWA

Seitenleiste gepaart mit GRID ist etwas dem ich nur bedingt wiederstehen kann, obgleich ich für diese Webseite so ein Grid als nicht ganz passend empfinde.


HOFFMAN

Groß präsentierte Bilder und dazu eine schöne Schriftart, das hat schon was für sich.


RADCLIFFE

Titel des Artikels in großen Buchstaben kombiniert mit eben so groß präsentierten Bildern, gefällt mir bisher am besten.


Natürlich bedeutete eine Umstellung des Design/Theme für diese Webseite dann auch wieder manche manuelle Anpassung, worauf ich nie wirklich Lust habe. Dennoch ist das eine Notwendigkeit die damit einher geht, denn so direkt von der Stange mag ich sowas nicht umsetzen da dadurch meiner Meinung nach der Charakter jenes Projekt verloren geht zumal der eigene Anstrich eben eine personalisierte Webseite ausmacht für mich. 🙂

Noch bin ich am überlegen, eben das PRO und CONTRA für diese Webseite bezüglich jedes einzelnen Design/Theme.