Mal eben so auf die Schnelle ein paar Bilder optimieren kann problematisch sein.

Mal so eben auf die Schnelle wollte ich den vorherigen Beitrag tippen und dann noch veröffentlichen, anbei mit ein paar Bilder garniert die nachdem hochladen dann auch noch automatisch optimiert würden. Das mit dem automatischen optimieren nachdem hochladen wurde jedoch nichts, denn das dafür installierte Plugin namens EWWW Image Optimizer funktioniert nur zufriedenstellend automatisch wenn für selbiges eine Lizenz und/oder Konto beim Anbieter nachgewiesen ist. Ich habe generell kein Problem damit, für eine gute Dienstleitung entsprechend zu bezahlen oder als quasi Bezahlung ein Konto dafür anzulegen.

Was ich hingegen absolut nicht leiden kann ist jene Art von beschnittener Dienstleistung die auf den ersten Blick hin nicht direkt erkennbar ist als solche. Denn zwar funktioniert das oben genannte Bilder-Optimierungs Plugin nach der Installation aber eben nur sehr eingeschränkt und faktisch nicht produktiv nutzbar. Auch mit der Alternative namens Compress JPEG & PNG images wurde das Problem nicht gelöst, denn auch bei diesem Plugin für die automatische Optimierung von Bildern im Hintergrund wäre eine Lizenz oder Konto-Erstellung notwendig gewesen um selbiges produktiv nutzen zu können.

Also stand ich wieder vor dem gleichen Problem, was ich schon gelöst geglaubt hatte da ich direkt am Anfang beim Erstellen und Einrichten dieses Blog eben ein entsprechendes Plugin für das optimieren von Bildern im Hintergrund installiert hatte. Somit verzögerte sich also auch weiterhin das veröffentlichen des vorangegangen Beitrag, denn nach wie vor wollte ich kein Bild oder die Mehrzahl dessen hochladen das mehrere MB als Dateigröße aufwies wenn durch Optimierung auch weniger möglich war bei relativ gleichbleibender Qualität des Bildes.

Rettung als App auf dem Smartphone!

Nach ein paar Minuten des Überlegens bezüglich der Suche nach einer Lösung für mein Problem mit dem optimieren von Bildern, kam mir wieder eine Erinnerung an eine App ins Gedächtnis die ich schon mal vor einiger Zeit benutzt hatte um das gleiche Problem nur eben nativ auf dem Smartphone zu lösen. Ein paar Sekunden der kurzen Suche später fand ich dann die entsprechende App namens Photoczip auf meinem Samsung Galaxy Note 4 in dessen App-Drawer wieder. Mitunter habe ich etwa eine Hand voll an Apps auf meinem Smartphone die ich zwar für brauchbar erachte aber dennoch nur so selten benutze, das diese Apps still im App-Drawer ihr Dasein fristen und auf einen Moment wie diesen warten. 😉

Photoczip App im Play Store

Genau so schnell wie ich die App im App-Drawer meines Smartphone wiedergefunden hatte, konvertierte beziehungsweise optimierte ich dann auch jene 3 Bilder des vorherigen Beitrag und konnte somit noch kurz vor 00 Uhr den Beitrag entsprechend veröffentlichen. 

Denn jenen Beitrag wollte ich ursprünglich schon einen Tag vorher geschrieben sowie veröffentlicht haben, doch irgendwie kam ich nicht mehr dazu und so verschob ich den Beitrag wieder bis eben Gestern kurz vor Mitternacht. Obgleich ich schon um etwa 22:30 Uhr mit dem erstellen des Beitrag angefangen hatte mit dem Gedanken das die paar Zeilen plus 3 Bilder nicht viel Zeit in Anspruch nehmen würde und ich somit locker innerhalb von ein paar Minuten den Beitrag getippt sowie publiziert hätte. Tja, erstens kommt es anders und zweitens als ich denke. 😆

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.